Das Jahr ...

zwanzigelf


Diese Seite befindet sich gerade in Bearbeitung. Ich bitte um Entschuldigung.

Standkonzert in Eschach

zwanzigelfstandkoneschachflyer

Zum Frühschoppenkonzert luden wir am 11. September 2011. Die Gletscheralp in Eschach war unser ausgewähltes Domizil. Vor herrlicher Bergkulisse und bei strahlendem Sonnenschein gaben wir den Startschuss in den musikalischen Herbst.

Gründung des Fördervereins

zwanzigelfföver

Aktive Unterstützung für die Arbeit der Musikkapelle Buchenberg Erfolgreiche Gründungsversammlung und Vorstandswahlen für neuen Förderverein - Auch eigene Veranstaltungen geplant
Die Musikkapelle Buchenberg hat einen neuen Förderverein. Bei der Gründungsversammlung am vergangenen Freitag in der Sommerau unterzeichneten insgesamt 17 Personen, darunter Bürgermeister Toni Barth und Buchenbergs 2. Bürgermeister Peter Aierstock, die

Frühjahrskonzert

zwanzigelffrühkonzert

Sinfonische und traditionelle Blasmusik waren Hauptbestandteil beim Frühjahrskonzert der Jugendkapelle und Musikkapelle Buchenberg im vollbesetzten Sommerausaal
Vorstand Siegfried Nußmann konnte zahlreiche Ehrengäste vom ASM und Hauchenbergring sowie aus der Gemeinde Buchenberg begrüßen. Die stellv. Präsidentin des ASM Centa Theobald war auch als Musikerin bei "ihrer" Musikkapelle im Einsatz. "Wenn die Zuhörer die Freude und Begeisterung der Musiker spüren, dann ist es ein gelungenes Konzert". Der Geschäftsführer des Hauchenbergrings, Klaus Barth, brachte es in seinem Grußwort auf den Punkt.

Tag der Blasmusik

zwanzigelftdblasmusik

Ganz im Zeichen des 25-jährigen Bestehens der Jugendkapelle stand der Tag der Blasmusik in Buchenberg. Beim Kirchenzug marschierten die 30 Jungmusiker vor der Musikkapelle von der Sommerau zur Pfarrkirche. Gekonnt gestaltete die Musikkapelle Buchenberg unter der Leitung von Dirigentin Barbara Martin den Gottesdienst. Pfarrer Mato Marijic ging bei seiner Predigt auf die jungen Musikerinnen und Musiker ein. "Sie sollen bei aller Liebe zur Musik, die Liebe zu Gott

Begeisterung der Musiker spüren, dann ist es ein gelungenes Konzert". Der Geschäftsführer des Hauchenbergrings, Klaus Barth, brachte es in seinem Grußwort auf den Punkt. Diese Freude und Begeisterung wurde schon beim Eröffnungsstück der Jugendkapelle deutlich spürbar. Die "Royal Fireworks Musik" von Georg Friedrich Händel, arr. von Michael Sweeney wurde gekonnt zum Vortrag gebracht. Dirigentin Barbara Martin hatte die 35 Nachwuchsmusiker mit intensiver Probenarbeit auf ein beeindruckendes Niveau gehoben. Das Lieblingstück der jungen Musiker war bei diesen Proben die Filmmusik "Pirats oft the Caribbean". Mit beachtlichem Klangvolumen und ohne Nervosität brachten die Jugendlichen die Piratenfahrt hinter sich. Gekonnt war auch die Ansage der Stücke durch Manuel Maidel und Niklas Siegel.  Der "Cirkus Marsch" von Andrew Watkin und eine stürmisch geforderte Zugabe beendete den Auftritt der Jugendkapelle Buchenberg. Die Musikkapelle mit der Dirigentin Barbara Martin begann ihren Konzertteil mit der Eröffnungsfanfare der Olympiade 1988 in Seoul "The Olympic Spirit" von John Williams, arr. Jay Bocook. Alexander Geiger lieferte die Hintergrundinformationen zu diesem und den folgenden Stücken. Beim "Grand Canyon Panorama" wurden die Konzertbesucher in die grandiose Landschaft des amerikanischen Naturwunders entführt. Unter der Stabführung von Xaver Heckelsmüller wurden mit dem Konzertmarsch "Attila" von Julius Fucik, arr. Siefgried Rundel und den Sommergeschichten von Georg Stich zwei traditionelle, aber sehr verschiedene Stücke gekonnt zum Besten gegeben. Für den Titanic-Titel "My Heart will go on" übernahm Barbara Martin wieder den Taktstock. Bravourös gesungen von Martina Herz und einfühlsam gespielt begeisterte der Song die Zuhörer. Mit Taktwechseln gespickt, mal melancholisch, mal temperamentvoll ging es mit dem Stück "A Journey to Riva" auf eine italienische Reise. Das musikalische Allroundtalent Volker Schmidt spielte auf dem Sopransaxophon mit dem Titel "Nächtliche Tränen" von Miroslav Kolstrunk jun. ein beeindruckendes Solo. Die Polka "Ein halbes Jahrhundert" und der ABBA-Titel "Thank you for the Music" gesungen von Martina Herz und Seppi Sigel bildeten mit zwei Zugaben den Abschluss eines gelungenen Frühjahrskonzerts. Siegfried Nußmann entließ die Konzertbesucher mit einem Dankeschön für die Spenden beim jährlichen Silvesterblasen und warb zugleich um Mitglieder für den neu gegründeten Förderverein der Musikkapelle Buchenberg. Ehrungen beim Frühjahrskonzert der Musikkapelle Buchenberg: Sandra Bär (25 Jahre), Sandra Mader (25 Jahre), Volker Schmidt (25 Jahre), Markus Rist (15 Jahre), Christian Weiß (15 Jahre), Florian Hohl (bestandener D-Kurs)

Vereinssatzung. Die anschließenden Vorstandswahlen verliefen ebenfalls erfolgreich: Erster Vorsitzender des Fördervereins der Musikkapelle Buchenberg ist Altbürgermeister Ernst Windmüller, als sein Stellvertreter wurde Siegfried Nußmann gewählt. Die Gründung des Fördervereins hatten die Musikerinnen und Musiker der Kapelle auf ihrer Generalversammlung im Januar beschlossen. "Ich freue mich sehr, dass wir mit den anwesenden Gründungsmitgliedern einen neuen Verein ins Leben rufen konnten, der die Musikkapelle Buchenberg in Zukunft bei ihren Aktivitäten unterstützen und engagierten Förderwilligen einen festen Rahmen bieten wird", so Siegfried Nußmann, der auch Erster Vorsitzender der Musikkapelle ist. Unterstützung erhalten Ernst Windmüller und Siegfried Nußmann in der Vorstandsarbeit des Fördervereins von Martina Hof, die von der Versammlung als Schriftführerin bestimmt wurde, sowie von Andrea Ruepp als Kassiererin und Hans Haggenmüller als Beisitzer. Seine Aufgabe sieht der Förderverein der Musikkapelle Buchenberg in der Pflege und Unterstützung der Volksmusik, des Brauchtums und der Kultur sowie der Jugendkapelle. Beim Hauchenbergringtreffen 2014 in Buchenberg wird der Förderverein als Mitveranstalter auftreten. "In der Zwischenzeit werden wir versuchen, ein möglichst dichtes Netzwerk an Freunden und Förderern für die Musikkapelle aufzubauen und natürlich fleißig Spenden für die Kapelle zu sammeln", so Ernst Windmüller. Denkbar seien auch die verschiedensten Aktionen und Veranstaltungen, deren Erlös der Kapelle und der Jugendkapelle zu Gute kommt. Wie die Aktivitäten des Fördervereins genau aussehen sollen, darüber will sich der Vorstand in Kürze bei seiner ersten Sitzung beraten. Die Musikkapelle Buchenberg hat derzeit 58 aktive Musikerinnen und Musiker, in der Jugendkapelle spielen 35 Mädchen und Jungen. Weitere 45 Kinder werden von neun Musiklehrern an den verschiedenen Instrumenten ausgebildet. Im vergangenen Jahr betrugen die Ausgaben der Kapelle rund 32.000 Euro unter anderem für Trachten, Instrumente und Noten, Werbemaßnahmen, die Unterhaltung des Proberaums in der Buchenberger Schule sowie das Dirigentenhonorar. Wer die Buchenberger Musik unterstützen möchte, der kann ab sofort für 12 Euro Jahresbeitrag Mitglied in dem neuen Förderverein werden. Aufnahmeanträge werden in den nächsten Tagen in allen Buchenberger Geschäften ausgelegt und können telefonisch unter der Nummer (08370) 92 90 38 oder per e-mail unter foerderverein.mkb@gmx.de bei Martina Hof angefordert werden. 

Spende der Sparkasse Allgäu

zwanzigelfspendesparkasse

Musikkapelle freut sich über Spende der Sparkasse Allgäu
Über eine großzügige Spende seitens der Sparkasse Allgäu konnte sich in dieser Woche die Musikkapelle Buchenberg freuen. Isabel Lingenheil, Leiterin der Geschäftsstelle Buchenberg, überreichte einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro an den Vorsitzenden der Kapelle Siegfried Nußmann. Im Namen aller Mitglieder bedankte er sich sehr

Stimmungswettbewerb in Sulzberg

zwanzigelfstimmwsulzberg

..

Bezirksmusikfest Sulzberg

zwanzigelfbmfsulzberg

..

nicht vergessen", mahnte der Pfarrer und ließ die Jugendkapelle rund um den Altar Aufstellung nehmen. Nach dem Gottesdienst zogen die beiden Kapellen zur Sommerau. Dort begann die Jugendkapelle mit dem Frühschoppenkonzert. 2. Vorstand Alexander Geiger ließ die 25 Jahre nochmal Revue passieren. Xaver Heckelsmüller gründete unter dem damaligen Vorstand Georg Zinth 1986 die Jugendkapelle Buchenberg. Mit 24 Jugendlichen begann eine Erfolgsgeschichte die ohne "Butz" Heckelsmüller nicht denkbar gewesen wäre. Unermüdlich auf der Suche nach Nachwuchs für die Musikkapelle, Beschaffung von Instrumenten und geeignetem Notenmaterial sowie fast täglicher Probenarbeit war er fast schon Tag und Nacht für seine Jugendkapelle im Einsatz. Seit 2009 leitet Barbara Martin ebenso erfolgreich die Geschicke der Jugendkapelle. Die stellv. ASM-Vorsitzende Centa Theobald überbrachte der Jubiläumskapelle die Glückwünsche des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes und Bürgermeister Toni Barth gratulierte ebenfalls zum Jubiläum. Musikvorstand Siegfried Nußmann und Centa Theobald überreichten dann zahlreichen jungen Musikerinnen und Musikern die Urkunden für die bestandene D1- oder D2-Prüfung. Nach viel Beifall für die Jugendkapelle wurde das Frühschoppenkonzert von der Musikkapelle Buchenberg fortgesetzt.

Kirchenkonzert in Buchenberg

zwanzigelfkikoflyer

Am 19. November hatten wir wieder einmal ein Kirchenkonzert in der Pfarrkirche in Buchenberg. Mit den Stücken "Musica Gloriosa" und "Choral and Rockout" begannen wir den Konzertabend. "Ich spiel für Dich" mit Volker, Franz und Klaus am Alphorn steuerten wir auf den Höhepunkt zu. Das von Leonhard Cohen komponierte "Hallelujah" gesungen von unserer Andrea, lies die Zuhörer am Ende des Konzerts zu Beifallsstürmen hinreißen. Mit "Highland Cathedral" fuhren wir fort, weiter im Programm mit "Nobody Knows" gesungen von Martina. Zum Abschluss "Panis Angelicus" und "Bye bye spiritual". Mit der Zugabe "Großer Gott" beendeten wir den Konzertabend.

Bockbierfest in Buchenberg

zwanzigelfbockbierfest

..

Allgäuer Festwoche

zwanzigelffewo

Zugleich Höhepunkt und würdiger Abschluss einer erfolgreichen Sommer-Saison war für die Musikkapelle Buchenberg der Auftritt auf der Allgäuer Festwoche 2011. Am Eröffnungswochenende spielte die Kapelle Samstagabend im voll besetzten Festzelt. "Allen Musikerinnen und Musikern und hoffentlich auch unseren Zuhörern hat dieser Auftritt großen Spaß gemacht. Die Arbeit der vergangenen Wochen mit vielen intensiven Proben hat sich mehr als gelohnt", so das Resümee

herzlich für die Unterstützung.  Für die Musikerinnen und Musiker kommt die unerwartete "Finanzspritze" wie gerufen, da in diesem Jahr der Proberaum saniert wird. Vor allem Beleuchtung und die Schalltechnik sollen modernisiert werden.

Musikausflug nach Bermatingen (Bodensee)

zwanzigelfausflugbermatingen

Am 6. August starteten wir zu unserem Musikausflug. Beginnend mit einem Weißwurstfrühstück im Sommerau-Wiesenzelt, fuhren wir mit dem Bus nach Kressbronn an den Schiffshafen. Bei rauher See, aber bei Sonnenschein, schipperten wir den Bodensee entlang nach Meersburg. Nicht lange dauerte es bis wir den Kahn musikalisch enterten. Angekommen am Meersburger Hafen, steuerten wir aufs Mittagessen zu. Danach flanierten wir durch die Touristenstadt am

Bodensee. Beim vereinbarten Treffpunkt der zur Weiterfahrt vereinbart wurde, ließen wir uns als Straßenmusiker nieder. Mit geöffnetem Musikkoffer, darüber gelegtem Musikkittel und ein paar Münzen versuchten wir, unser Budget aufzubessern.  Ertrag: 8,11 ?. "Zielsicher" brachte uns der Busfahrer nach Bermatingen, wo wir beim Weinfest der dortigen Kapelle aufspielten. Die Stimmung beim Publikum brachte uns folgenden Gästebucheintrag: "Liebe MK Buchenberg, gestern Abend wart ihr einfach Genial ;) Leider sind wir etwas zu spät gekommen, aber auch euer Finale war Grandios ;) Danke an die Musiker ;) Buchenberg ollllleeeeee ;) Grüße, Die Feierabendhocktourtruppe vom ersten Tisch ( Blauhemden ^^ )". Auch wir hatten noch was vom Abend, denn nach unserem Auftritt spielte die Kapelle "Hindervier" aus Oberstaufen. Froh gelaunt, aber einigen zu früh, verliesen wir gegen Mitternacht das Fest und fuhren zurück nach Buchenberg.

von Dirigentin Barbara Martin. Auf dem rund vierstündigen Programm der Musikkapelle Buchenberg standen bei der Allgäuer Festwoche sowohl traditionelle Blasmusik mit Märschen und Polkas als auch Partymusik, Schlager und bekannte Hits aus Rock und Pop von Udo Jürgens bis Robbie Williams. "Die Stimmung im Zelt war einfach grandios, und natürlich möchten wir uns für den schönen Abend auch noch einmal ganz herzlich bei unserem Publikum bedanken", so Barbara Martin. Dieses Jahr wurde mit dem Bob gefahren und die wilden und kletternden Tiere aus dem Dschungel blieben zu Hause eingesperrt. Wer den Festwochen-Auftritt verpasst hat oder das Programm noch einmal hören möchte, hat dazu die Gelegenheit beim "Festwochen-Revival" zum Buchenberger Marktfest. Also nichts wie hin ins Buchenberger Festzelt - Beginn ist am Samstag, 17. September, um 20 Uhr.

Stimmungswettbewerb in Weitnau

zwanzigelfstimmwweitnau

..

Musikausflug nach Burrweiler (Pfalz)

zwanzigelfausflugburrweiler

..

Marktfest in Buchenberg

zwanzigelfmarktfest

Am 17. September spielten wir zum Festwochen Revival beim Buchenberger Marktfest auf. Der Beginn um 20 Uhr war im Nachhinein betrachtet einfach zu spät. Wir konnten unser geplantes Programm nicht vollständig durchziehen und die Stimmung ist einfach nicht wie bei der Festwoche. Trotzdem war der Besucheranstrum jedenfalls zufriedenstellend.

Musikkränzle

bildfolgt

Unser traditionelles Musikkränzle fand am 8. Januar in der Sommerau in Buchenberg statt. Hierzu luden wir alle Musiker und deren Anhang zum gemeinsamen Abendessen ein. Erstmals wurde ab 20:30 die gesamte Bevölkerung zum Musikball mit den "Allgäu Feager" eingeladen. Für Showelemente sorgte die Prinzengarde aus Wengen.

Die erste Probe

bildfolgt

Am 12. Januar ging dann der Ernst wieder los. Die erste Musikprobe im neuen Jahr stand an. Dazu konnte mit Franz  Schindler ein alter - neuer Musiker in den Reihen der Kapelle begrüßt werden. Noch bevor der erste Ton erklang, sah sich unsere Barbara mit dem Problem konfrontiert, dass man die 7/8- und 10/8-Takte in dem Stück "A Journey To Ri-va" nicht spielen kann. Doch sie ließ sich nicht erschüttern und hatte mit Pa-na-ma-Pa-na-ma-Ku-ba-Ku-ba auch

Fasching

bildfolgt

Faschingsauftritte hatten wir dieses Jahr nur beim Hexensturm auf das Buchenberger Rathaus, das Faschingsroulette fiel zwecks mangelnder Beteiligung der Akteure aus. Nichts desto trotz veranlasste dies eine kleine Gruppe dazu, nach Köln aufzubrechen um dort unter Schmidi's Führung am "Schull- un Veedelszöch" durch die Kölner Straßen einen Marsch- und Musikmarathon hinzulegen.

schon des Rätsels Lösung parat. Das Stück wurde von der Kapelle gut gemeistert!

Bockbierfest

bildfolgt

Damit etwas Abwechslung in den Konzertprobenalltag eintritt, hatten wir am 2. April das Vergnügen, das Bockbierfest in der Sommerau mit unserer Stimmungsmusik musikalisch zu umrahmen.

Silvesterblasen

bildfolgt

Das Silvesterblasen fand, wie jedes Jahr, vom 26. - 28.12.2011 statt. Mit größter Mühe konnten wieder sehcs Gruppen auf die Beine stellen. Mit musikalischen Grüßen zogen wir durchs Dorf und in die außenliegenden Weiler, um die besten Glückwünsche fürs neue Jahr zu überbringen. Blechschaden und kleinere Blessuren mussten hingenommen werden. So rutschten zwei Musiker auf dem Glatteis aus und legten sich flach - das wäre wohl wie anfangs erwähnt, in Panama und Kuba wohl nicht passiert.

...

Leider hatten wir dieses Jahr auch traurige Anlässe zu spielen. So mussten wir am 1. Dezember 2011 unseren Ehrenmusiker Josef Hörmann zu dessen letzter Ruhestätte begleiten. Ihm vorausgegangen war am 2. April seine Frau Helga. Auch hatte die Kapelle ihren ersten Träger des Schellenbaumes - Hans Lenhart - auf seinem letzten Weg begleitet.